NaNoWriMo – 50.000 Wörter in 30 Tagen

21 Okt

NaNoWriMo - Mach mit!Edit: Wir haben 2016? Dann schau mal hier in den aktuellen Artikel zum NaNoWriMo. Wir haben nach 2016? Dann wirf mal einen Blick ins Archiv, es gibt bestimmt etwas Neues 🙂

Wie du es mit viel Unterstützung endlich schaffst, 50.000 Wörter in einem Monat zu schreiben und dabei noch eine Kleinigkeit gewinnen kannst! Eine Blogparade der etwas anderen Art.

Was ist NaNoWriMo?

NaNoWriMo ist die Abkürzung für „National Novel Writing Month“, oder übersetzt in etwa „Der (Inter-) Nationale Monat zum Schreiben deines Romans“.

Das Ziel ist, im Monat November 50.000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben. Dabei geht es ausdrücklich nicht um die Qualität, sondern nur um die Quantität. Es ist gedacht als eine Motivationshilfe, damit du dich endlich hinsetzt und etwas auf’s Papier bringst.

Wozu das Ganze?

Das klingt ein wenig merkwürdig, oder? Warum solltest du einen Monat damit zubringen Müll zu fabrizieren? Nun, eigentlich ist die Antwort ganz einfach. Diese Methode ist genau das Richtige für Alle, die es einfach nicht hinbekommen anzufangen. Es ist sozusagen ein riesengroßer Ar***tritt.

So lernst du quasi, im Kollektiv schlecht zu schreiben. Das Tolle ist, weil es ja gar nicht das Ziel ist etwas „Gutes“ zu produzieren, ist es relativ einfach, das gesetzte Ziel auch zu erreichen. Wenn du es also schaffst durchzuhalten, kannst du am ersten Dezember sagen: „Ich habe meinen ersten eigenen Roman geschrieben„.

Tja und wenn das keine super Motivation ist, um beim nächsten Mal einen „super guten“ Roman zu schreiben. Dann weiß ich es auch nicht.

Also noch Mal knapp: es ist eine super Übung

Wie passt das mit der Schneeflocken-Methode zusammen?

Hmmm … gar nicht. Das heißt, nicht wirklich. Bei der Schneeflocken-Methode geht es darum zu planen, dir deinen Weg zu ebnen und dich langsam vorzuarbeiten.

Beim NaNoWriMo geht es nur um das Schreiben selbst.

Nun, ich habe vor, Beides trotzdem zu verbinden. Und zwar möchte ich meine „geplante Fantasy“ bis dahin mit der Schneeflocken-Methode so weit fertig haben, dass ich anfangen kann zu schreiben. Tja und dann missbrauche ich den NaNoWriMo ganz dreist für meine Zwecke, um durchzuhalten.

Gibt es Regeln beim NaNoWriMo?

Ja zwei. Die Regeln lauten:

Erstens, fang am 1. November etwas Neues an, ohne Plot und ohne doppelten Boden. Zweitens, schreib 50.000 Wörter bis zum 30. November, am besten 1.667 Wörter pro Tag. Das war’s auch schon.

Wenn du noch Fragen hast, es gibt eine Seite mit häufigen Fragen zum NaNoWriMo (deutsch).

Ich mache mit!

Natürlich hab ich mich auch gleich angemeldet, allerdings unter völlig egoistischen Motiven (siehe oben) und mit einer ganz eigenen Methode.

Dabei werde ich meine Wortzahl immer schön veröffentlichen (bitte tretet mich, wenn ich das nicht tue), um euch auf dem Laufenden zu halten, (hoffentlich) ein bisschen anzugeben und mich selbst zu motivieren.

Dabei zählen für mich Fortschritte im ordentlichen Fantasyprojekt genauso, wie Text zum chaotischen Sci-Fi. Bei meiner Herangehensweise geht es mir wirklich nur darum, mich selbst zum Schreiben zu animieren.

Kann sein, dass das nicht genau den Regeln entspricht, … aber ich folge da der einen wahren Regel: tu, was immer funktioniert, solange es funktioniert. Außerdem, da es nicht wirklich was zu gewinnen gibt, denke ich nicht, dass es irgendjemanden stört.

Jetzt du! – Der Schreibwerkstatt-Word-War

Tja, und weil die Mitglieder der Schreibwerkstatt noch schneller sind als die Polizei erlaubt, gibt es auf der Schreibwerkstatt schon einen Word War. Das heißt, wir haben uns zusammen getan, unsere Benutzernamen vom NaNoWriMo gesammelt und werden uns im November gegenseitig unterstützen, dass wir die 50.000 Wörter auch alle schaffen.

Dafür gibt es einen Beitrag in der Schreibwerkstatt, wo unsere Wortzahl ständig aktuell angezeigt werden wird.

Du bist herzlich eingeladen mitzumachen, und den November zum Schreiben-Üben zu verwenden.

Dein NaNoWriMo

So, und wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist und dich beim Schreibwerkstatt-Word-War angemeldet hast (einfach eine Antwort zum Beitrag schreiben, in dem du deinen NaNoWriMo-Benutzernamen nennst), dann fände ich es mega knorke, wenn du auch noch Lust dazu hättest,bei der etwas anderen Blogparade mitzumachen und einen kleinen Bericht dazu zu verfassen.

Ich hab nämlich vor, jeden Sonntag hier auf Schriftsteller-werden.de ein kleines „Zeig-was-du-hast“ zu veranstalten. Dabei sollen möglichst viele Teilnehmer erzählen, wie es bei ihnen so läuft, was sie schon geschafft haben, was geplant ist und wie es gefällt. Freakingmuse, Alessa und Zitkalasa sind schon begeistert bei der Sache und ich hoffe auch auf deinen Beitrag!

So machst du mit:

1. Schreib jede Woche einen kurzen Bericht (Richtwert 250 Wörter) und beantworte darin folgende Fragen:

a) Was hast du bisher schon geschafft?
b) Was hast du für die nächste Woche vor?
c) Wie läuft es so, macht es dir noch Spaß?
d) Welche Tipps hast du für andere Teilnehmer?
e) Was wirst du nächstes Jahr besser machen?

2. Schick den Bericht am Samstagvormittag per E-Mail an mich, oder veröffentliche ihn in deinem eigenen Blog und schick mir den Link.

3. Wirf dich wieder in die Arbeit für deinen NaNoWriMo

Die Daten:

Deine Einsendung erwarte ich an den folgenden Samstagen:

1. November: Der erste Tag des NaNoWriMo, also wohl alle deine
guten Vorsätze
8. November: Ende der ersten, Anfang der zweiten Woche
15. November: Ende der zweiten, Anfang der dritten Woche
22. November: Ende der dritten, Anfang der vierten und letzten Woche
29. November: Der vorletzte Tag des NaNoWriMo, also dein Resümee
1. Dezember: Der Tag nach dem NaNoWriMo, also dein Resümee

Und keine faulen Ausreden. Du bist ein Anfänger? Prima, um so mehr können alle von dir lernen. Denn nur frische Augen bringen neue Sichtweisen und Ideen. Du hast vorher noch nie etwas geschrieben? Es gibt keine bessere Möglichkeit, um anzufangen! Du traust dich nicht? Ach, das geht doch ganz leicht, da in deinem E-Mailprogramm gibt es diesen Knopf „Senden“, einfach mit der Maus drüber und klicken. War doch gar nicht so schwer

Das kannst du Gewinnen:

Ist es denn nicht genug, dass du am Ende dein erstes eigenes Manuskript in der Hand hältst, und jede Menge Anerkennung kassierst, von allen, die mitgemacht haben?

Nein!

1. Platz:
Amazon-Gutschein über 15,-€.

2. Platz:
Ein Notizbuch, Din-A6 mit Ledereinband, Zettelfach, Lesezeichen und Gummiband.

3. Platz:
Ein Korrekturset bestehend aus einem Stabilo Bionic Rollerball in schwarz, und einem Pentel 24/7 Highlighter in neongrün (freundlicherweise gesponsert von Zitkalasa)

Das Los entscheidet. Für jeden Bericht, den du mir schickst, bekommst du einen Zettel in meinem Hut. Das heißt, du machst zwar auch mit, wenn du nur einmal einen Bericht schreibst, aber je öfter du mitmachst, desto größer werden deine Chancen zu gewinnen.

Die Entscheidung fällt zwischen allen, die zu den fünf Terminen etwas eingeschickt haben. Das Tollste ist, du musst nicht einmal die 50.000 Wörter knacken. Solange du mir deine Berichte schickst, ist es vollauf genug, dass du weiter am Ball bleibst und es einfach versuchst.

Wenn noch jemand einen weiteren Preis sponsern möchte, immer her damit.

Viel Glück und vor allem Spaß beim Mitmachen!

Für weitere Tipps Schreiben, Neues über meinen NaNoWriMo und andere Projekte gibt es meinen 100%-kein-Spam-Newsletter und den RSS-feed.


Ich schreibe Bücher. Möchtest du mich auf meiner Reise begleiten? Möchtest du live dabei sein und mit mir jeden Schritt des Weges teilen? Mitfiebern? Mitlernen? Mitschreiben?